Hauptinhalt

Wir über uns

Die Landesfachschule für Sozialberufe ist eine öffentliche Institution der Südtiroler Landesverwaltung und untersteht den geltenden Bestimmungen hinsichtlich der Schulordnung der Abteilung für deutsche und ladinische Berufsbildung. Der Abteilungsdirektor übt die Aufsichtspflicht über alle Berufsschulen des Landes aus und ist weisungsberechtigt. Politische Instanz ist der Landesrat für Bildung und Deutsche Kultur, gefolgt vom Ressortdirektor des Ressorts für deutsche Schule und Berufsbildung.
Mit Beschluß der Landesregierung Nr. 3185 vom 06.09.2004 wurde die Landesfachschule für Sozialberufe beim Europäischen Sozialfonds für Tätigkeiten in den Bereichen Höhere Ausbildung und Ständige Ausbildung akkreditiert.


Geschichte

Das Inspektorat für Berufsbildung bietet 1984 erstmals eine zweijährige Vollzeitausbildung für AltenpflegerInnen und FamilienhelferInnen an (vor diesem Zeitpunkt wurden vom Inspektorat berufsbegleitende Ausbildungskurse für AltenpflegerInnen und FamilienhelferInnen angeboten - das entsprechende Gesetz stammt aus dem Jahr 1981). Seit 1986 wird die berufsbegleitende Ausbildung für BetreuerInnen für Menschen mit Behinderung und seit 1988 die berufsbegleitende Ausbildung für ErzieherInnen und WerkerzieherInnen für Menschen mit Behinderung durchgeführt. Die Vollzeitausbildung für Erzieherinnen im Heim und in der Jugendarbeit besteht seit dem Jahr 1986. Auf Wunsch der Arbeitgeber wird 1988 auch eine Vollzeitausbildung für BetreuerInnen für Menschen mit Behinderung eingeführt.


Leitbild

Die Landesfachschule für Sozialberufe ist eine Bildungsstätte für Personen, die professionell in den Sozialdiensten tätig sein wollen und eine Grundausbildung anstreben bzw. sich fachlich weiterentwickeln wollen. Im Auftrag des Gesundheitsassessorates bietet sie zudem Ausbildungen im Sanitätsbereich an.
Es ist eine öffentlich-rechtliche Einrichtung der Autonomen Provinz Bozen und in der Abteilung für Berufsbildung angesiedelt.
 


Schulordnung

Unsere Schule stellt sich zur Aufgabe, eine gediegene fachliche Ausbildung zu gewährleisten und die Persönlichkeitsentfaltung der Studierenden zu fördern. Dazu bedarf es der Einsatzbereitschaft der Lehrpersonen und der Mitarbeit der Studierenden. Durch das Einhalten der nachfolgenden Schulordnung kann jede/r zu einem angenehmen und geordneten Arbeitsklima in der Schule beitragen.


Aussenstelle Meran


Aussenstelle Brixen


Links und Partner

- ACE EUROPE
- ECC